FANDOM



Need for Speed: Underground ist ein Arcade-Rennspiel und der siebte Teil der Need for Speed-Serie, welcher von EA Black Box entwickelt wurde und von Electronic Arts vertrieben wird. Der kommerzielle Erfolg des Spiels führte dazu, dass ein Jahr später das Sequel Need for Speed: Underground 2 folgte.


Handlung

Die Handlung in Need for Speed: Underground beginnt mit dem Protagonisten, der sich mitten in einem Drag-Rennen befindet. Er fährt dabei einen Acura Integra Type R mit einzigartiger Lackierung, als er plötzlich von Samantha aus seinem Tagtraum gerissen wird. Samantha ist eine Freundin des Protagnisten und unterstützt ihn während der Karriere.

Die komplette Handlung findet in Olympic City statt. Der Protagonist tritt im laufe des Spiels gegen die Straßen-Bande The Eastsiders an, die von Eddie und seiner Freundin Melissa angeführt wird. Zudem lernt man auch den Mechaniker TJ kennen, der einem, so wie Samantha auch, des öfteren exklusive Tuning-Teile anbietet, für die man innerhalb eines Zeitlimits zu seiner Garage fahren muss. Gegen Ende des Spiels wird TJ noch zum Antagonisten.

Nachdem man genug Aufmerksamkeit durch Rennsiege erregt hat, erzwingt Eddie ein Rennen zwischen dem Protagonisten und Samantha, in dem letztere schließlich, in dem Versuch, den Spieler zu schlagen, ihren Honda Civic einen Motorschaden zufügt. Nach dem Rennen schnappt sich TJ den kaputten Civic.

Der Protagonist gewinnt Samanthas Civic durch ein Rennen zurück, wofür man ein kostenloses Body-Kit für sein Fahrzeug erhält.

Danach fordert Eddie den Protagonisten zum Rennen auf. Nachdem der Spieler gegen ihn gewonnen hat, erscheint ein silbern-farbiger Nissan 350Z, der den Spieler nun ebenfalls zu einem Duell auffordert. Nach diesem Duell stellt sich heraus, dass die Fahrerin des Nissan 350Z Melissa ist.

Die Handlung wird mit Need for Speed: Underground 2 fortgesetzt.

Charakter

Protagonisten


Antagonisten

Spielmechanik

Need for Speed: Underground spielt in der fiktiven Stadt Olympic City, die auf 30 verschiedenen Rennstrecken in der Karriere befahren werden kann. Ein Freie-Fahrt-Modus wurde erst im Nachfolger eingeführt.

Rennen

Es existieren fünf Rennmodi in Need for Speed: Underground:

  • Rundkurs: Standard-Rennen mit meist mehreren Runden und bis zu vier Gegnern.
  • Runden-K.O.: Grundsätzlich wie Rundkurs, jedoch mit dem Unterschied, dass bei beenden einer Runde der jeweils letzt-platzierte aus dem Rennen fliegt.
  • Sprint: Punkt A zu Punkt B-Rennen, die in der Regel kürzer als Rundkurse sind.
  • Drift: Drift ist ein Punkte-basierter Modus, in dem man gegen meist drei Gegner und mit einem Zeitlimit antritt. Gewinner ist, wer am meisten Punkte hat. Es ist nicht erforderlich als erster ins Ziel zu kommen.
  • Drag: Ein Modus in dem vier Fahrer ein Punkt zu Punkt-Rennen fahren, dabei kann jedoch nur manuelle Schaltung verwendet werden. Überhitzt der Motor oder baut man einen Unfall, verliert man das Rennen sofort. Gewinner ist, wer als erster die Ziellinie überquert.

Tuning

Hauptartikel Need for Speed: Underground/Tuning

Fahrzeuge können mit Performance-Upgrades sowie auch mit optischen Tuning-Teilen modifiziert werden.

Dazu gibt es auch ein fünf-Sterne-Bewertungssystem, womit das Tuning des eigenen Fahrzeugs bewertet wird.


Weiteres


Need For Speed Underground Intro01:27

Need For Speed Underground Intro

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki