Fandom

Need for Speed Wiki

Need for Speed Sammelkartenspiel

1.007Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Kommentare0 Teilen

Allgemeine InformationenBearbeiten

Das Need for Speed Sammelkartenspiel ist ein von Electronic Arts und Imagination entwickeltes Kartenspiel und ist 2007 erschienen. Es umfasst insgesamt 147 Karten, darunter 22 lizensierte Wagen. Es wird ein Sprint-Rennen anhand von Karten simuliert.

Die Produktion wurde 2008 aus lizenztechnischen Gründen eingestellt.

SpielprinzipBearbeiten

Am Anfang besitzt jeder seinen Wagen mit seinen Grundfahrwerten in Beschleunigung, Handling und Höchstgeschwindigkeit.
Neben den eigenen Decks aus jeweils mindestens (in den Starter- und Themendecks) 30 Karten gibt es ein separates Streckendeck aus 10 Karten, wobei unter den letzten drei Karten die Ziellinie ist. Wer zuerst am Ziel ist oder als letzter keinen Totalschaden hat, gewinnt.

In jedem Zug kann man um 1 Gang hoch- oder herunterschalten, oder im aktuellen Gang bleiben. Man bewegt sich anhand der Gangzahl um entsprechend viele Felder (1. Gang = 1 Feld, 2. Gang = 2 Felder usw.). In jeder Streckenkarte mit 4 Feldern gibt es einen Checkpoint, wo Fahrproben bewältigt werden müssen oder andere Zusatzeffekte auftreten.

Viele Aktionen beruhen auf die Fahrproben: Man legt die oberste Karte auf den Schrottplatz (= Ablagestapel) und addiert den Wert oben links auf der Karte mit dem jeweiligen Fahrwert, d.h. Beschl., Handling oder Höchstgeschwindigkeit.
Durch Bestehen der Proben können positive Effekte auftreten, z.B. Karten aus dem Deck ziehen oder Schrottplatzkarten auf die Hand nehmen. Durch Nichtbestehen kann Schaden am Wagen entstehen (eine angebrachte Tuningkarte wird abgelegt, bei keinem übrigen Tuning wird eine Rettungsprobe vor dem Totalschaden gemacht) oder man muss einen Gang zurückschalten.

Neben der Fahrbewegung kann man pro Zug eine Karte aus den Bereichen Manöver, Ereignis, Tuning oder Reflex spielen, die Vorteile für sich oder Nachteile für den Gegner bringen. Tuningkarten bleiben im Gegensatz zu den anderen Karten im Spiel. Reflexkarten können beliebig oft und auch im gegnerischen Zug gespielt werden.

Arten von KartenBearbeiten

Es gibt folgende Arten von Karten:

  • Streckenkarten (34 im Set, inklusive Start- und Zielkarte): Diese bestimmen den Verlauf der Strecke mit allen Hindernissen. Da nur die nächsten zwei Karten offen liegen und der Rest verdeckt, weiß niemand genau, wo der Weg hinführt und wann das Ziel ist.
  • Wagenkarten (22 im Set): Diese Karte symbolisiert den eigenen Fahrer mit den Werten Beschleunigung, Handling und Höchstgeschwindigkeit. Manche Wagen haben von sich aus bestimmte Effekte, die von Vorteil sind.
  • Gangkarte (1 im Set): Wird unter der Wagenkarte gelegt und zurechtgeschoben, um den aktuellen Gang anzuzeigen
  • Manöverkarten (30 im Set): Einer der spielbaren Karten im eigenen Zug. Dadurch treten Effekte auf, um z.B. Karten zu ziehen oder dem Gegner Schaden zuzufügen. Unterscheidet sich vom Prinzip her nur gering von den Ereigniskarten.
  • Ereigniskarten (25 im Set): Spielbare Karten im eigenen Zug.
  • Tuningkarten (25 im Set): Erhöhen in der Regel Werte wie Beschleunigung. Diese Karten bleiben im Gegensatz zu den anderen gespielten Karten an den Wagen angelegt.
  • Reflexkarten (10 im Set): Können im Gegensatz zu den anderen drei Typen beliebig oft und auch im gegnerischen Zug gespielt werden, um z.B. Fahrproben der Gegner zu erschweren.


Die FahrzeugeBearbeiten

Insgesamt existieren 22 Wagen aus den Klassen Tuner, Muscle und Exotic, darunter:

Tuner (8):

Muscle (10):

Exotic (4):

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki